Wie kann man Elektroautos schneller am Automarkt etablieren? Seit den 1830er Jahren gibt es sie, durchgesetzt haben sie sich bis jetzt noch nicht. Bereits über 100 Jahre dominieren Autos mit Verbrennungsmotoren. Ein Unternehmer aus dem Silikon Valley will das jetzt ändern.

Die größten Herausforderungen für Elektroautos sind noch immer die Batterien. Einerseits ihr Gewicht, andererseits die zu geringe Kapazität, Energie zu speichern, ist der limitierende Faktor für die Reichweiten. Diese betragen durchschnittlich unter 150 Kilometer. Das genügt zwar für erweiterte Stadtfahrten, längere Überlandstrecken sind aber ohne ausgedehnte Ladepausen nicht möglich. Von alltagstauglich kann also noch nicht die Rede sein.

Tim Collins hat seine erste Investmentfirma mit 23 Jahren ins Leben gerufen. Er hat einige Startups hochgezogen, Börsengänge von großen Unternehmen begleitet und zwei Investmentbanken selbst gegründet. Meistens ging es ihm um den Aufbau und die Finanzierung von Firmen, die sich mit grundlegend neuen Technologien beschäftigen. Vor sechs Jahren begann er, den Automarkt zu revolutionieren: mit Kleenspeed.

Das Problem von Elektroautos ist die Performance. Bei Rennautos geht es in erster Linie darum. Wenn man nun die beiden zusammenbringt, kann es nur Erfolg bringen.

Tim Collins, CEO von Kleenspeed

Kleenspeed testet neue Technologien in elektrischen Rennautos mit offenem Cockpit. Das Unternehmen hat sich auf den Bereich der Hochleistungsautos spezialisiert, weil dort die technologische Entwicklung von Elektroautos am meisten vorangetrieben wird. Kleenspeed geht davon aus, dass die größte Geschäftsmöglichkeit des 21. Jahrhunderts im Ersatz von Gas, Öl und Bleiakkus durch elektrischen Strom und Lithium-Speicher-Varianten liegt.

Mit den Erfolgen des elektrischen Rennsports im Rücken bildet Kleenspeed nun einen zweiten Schwerpunkt: Elektroautos für den Alltag. In Kooperation mit der Stanford University hat Tim Collins das KAR gebaut, ein Elektroauto, das momentan als Testfahrzeug für die selbst entwickelten Batterien und die spezielle Steuertechnik verwendet wird. Das KAR soll Autos mit Verbrennungsmotor endgültig von unseren Straßen verbannen. 

*editor‘s pick