Warum wird Menschen nicht vermittelt, wie man Krebs rechtzeitig erkennen kann? 90 Prozent der Krebserkrankungen wären im Anfangsstadium heilbar. Eine amerikanische Online-Plattform  hat einen unkonventionellen Weg zur Bewusstseinsschaffung gewählt.

Junge Menschen werden zum überwiegenden Teil in die Krebsdiskussion nicht involviert: Sie sind nicht die größten Geldgeber, sie sind nicht die Risiko-Altersgruppe, sie sind nicht so betroffen – sagt man. In der 40-Milliarden-Dollar-Suche nach einer Heilung wurde die wichtigste Therapie, die wir haben, jedoch stark vernachlässigt: Früherkennung.

Yael Cohen wollte nie eine NGO gründen. Sie wollte nie ihr Leben dem Kampf gegen Krebs widmen. Sie wollte nur ihrer Mutter helfen. Als bei dieser 2009 Brustkrebs diagnostiziert wurde, war Yael zutiefst erschüttert. Das erste Mal in ihrem Leben erlebte sie ihre Mutter als verletzbar, ja sterblich. Sie begann, zahlreiche Bücher zu diesem Thema zu lesen und Informationen im Internet aufzusaugen. Und sie gründete die NGO Fuck Cancer.

Nach ihrer ersten Operation ließ ich meiner Mutter ein T-Shirt drucken. Auf dem stand ‚Fuck Cancer‘. Das bedeutet: „Ich bin keine Patientin, sondern eine Überlebende“.

Yael Cohen, Gründerin von Fuck Cancer

Yael Cohen ist keine Wissenschaftlerin, die den Krebs und seine Ursachen erforschen kann. Sie kann auch keine Milliarden-Finanzierungen aufstellen, um die Krankheit zu bekämpfen. Aber sie kann den Menschen beibringen, wie sie Krebs frühzeitig erkennen. Wie sie aktiv und präventiv an das Problem herangehen können, statt auf den Krebs zu warten und zu beten, dass es dann ein Heilmittel gibt. Dadurch will Fuck Cancer in unserer Generation erreichen, dass der Krebs durch frühe Diagnosen eliminiert werden kann.

Es gibt viele Indizien, die Anzeichen für Krebs sein können: Wunden, die nach 4 Wochen nicht verheilen, Muttermale, die wachsen oder Farbe und Textur ändern, und einiges mehr. Auf der Website von Fuck Cancer kann man alle Symptome, die man eventuell bei sich entdeckt hat, aus einer Liste auswählen und bekommt eine schnelle Vorinformation, ob Krebs eventuell die Ursache sein kann und man einen Arzt aufsuchen sollte. Mit ihrer provokanten und zugleich einfachen Herangehensweise rettet Fuck Cancer Leben.

*editior’s pick