Kann man heutzutage als Schüler oder Anfänger mit einfachen Mitteln noch Durchbrüche in der Wissenschaft erzielen? Diese ist so komplex, vielschichtig und aufwendig geworden, dass das fast unmöglich erscheint. Eine 17-jährige Amerikanerin hat genau das geschafft.

Algen, die der Produktion von Treibstoff dienen, werden auf zwei Arten gezüchtet. Einerseits in offenen Becken – das ist relativ günstig, aber das Wachstum ist schwer zu kontrollieren. Oder andererseits in geschlossenen Reaktoren. Hier können die richtigen Rahmenbedingungen (wie Licht, CO2, ) genau kontrolliert werden – diese Methode ist jedoch äußerst kostspielig. 

Sara Volz lebt in Colorado Springs, der zweitgrößten Stadt des gleichnamigen Bundesstaates. Sie ist siebzehn Jahre alt und liebt Mathematik und Naturwissenschaften. Dieses Jahr Mitte März nahm sie am schwierigsten und elitärsten High-School Innovationswettbewerb des Landes Teil und gewann den mit 100.000 Dollar dotierten ersten Preis der Intel Foundation – mit ihrer Version eines Algenreaktors

Ich war so fasziniert von meinen Algen, dass ich meinen Tagesablauf nach ihnen richtete. Aufgestanden bin, wenn sie Licht brauchten und schlafen ging ich, wenn es dunkel sein musste.

Sara Volz, Erfinderin des effizienten Algenreaktors

Die Schülerin begann ihren Algenreaktor mit einfachen Mitteln zu Hause unter ihrem Hochbett zu bauen. Sie fand heraus,  dass sie Algen, die nur über einen geringen Ölgehalt verfügen, dieses frühzeitig ausscheiden, wenn man die Reaktorlösung mit einem bestimmten Pflanzenschutzmittel versetzt. Mit ihrer Erfindung trägt Sara Volz maßgeblich dazu bei, dass  die Biosprit-Produktion durch Algen in Zukunft wesentlich effizienter und günstiger sein wird. 

Schwer beeindruckt zeigte sich die Jury des „Intel Science Talent Search“, da sie mit so geringem Aufwand einen so wichtigen Durchbruch erzielte. Der Wettbewerb ermutigt Schüler, Lösungen zu den größten Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Die Schüler der Plätze 2 bis 10 bekamen Preise für ihre Leistungen in Themengebieten wie der Brustkrebs-Diagnose oder der Früherkennung von Epilepsie.

*editor‘s pick