Wie errichtet man in kürzester Zeit und kleinem Budget kostengünstige Wohnungen für Studenten? Das klingt nach der berühmten „eierlegenden Wollmilchsau“. Ein Unternehmen aus den Niederlanden schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe.

2002 brauchte die Stadt Amsterdam eine Lösung für die vielen Studenten, die zu Beginn des neuen Semesters ohne Unterkunft dastanden. Da wie in jeder Stadt unbebauter Raum knapp war und die Zeit drängte, musste eine schnelle, flexible und leistbare Lösung gefunden werden. Gleichzeitig lagerten in den Häfen der Niederlande viele Millionen unbenutzte Frachtcontainer, die unnötig Platz verbrauchten und nicht entsorgt werden konnten.

Mathijs Resink ist gelernter Jurist. Als sein Neffe in Amsterdam studieren wollte, aber keine Wohnung fand, entwickelte er zusammen mit einem Freund die Idee einer Containersiedlung. Sie gründeten das Unternehmen Tempohousing und erarbeiteten zusammen mit der Universität und der Stadtverwaltung eine Lösung für die ungefähr 8.000 Studenten, die damals keine Unterkunft in Amsterdam finden konnten.

Wer schätzt leistbare Wohnungen mehr als Studenten?!

Mathijs Resink, Gründer von Tempohousing

Tempohousing entwickelt und produziert flexible Wohnraumlösungen auf Basis von ISO-Seecontainern. Die Angebotspalette des Unternehmens erstreckt sich mittlerweile über vier Bereiche: Studentenwohnungen, Hotels, Belegschaftsunterkünfte auf großen Baustellen und Einfamilienhäuser. Die Container sind einfach zu transportieren, einfach aufzubauen und einfach zu kombinieren. Dadurch senken sie die Kosten drastisch, verringern Baustellenarbeiten und verwerten die sonst herrenlosen Container so wieder.

Ende 2005 wurden die ersten hundert Wohnungen fertiggestellt und den ersten Studenten konnten die Schlüssel überreicht werden. Mitte 2006 wurden bereits 1000 Einheiten von den Behörden abgenommen. Diese inzwischen größte Containersiedlung der Welt ist heute ein riesiger Erfolg. Zurzeit ist es das zweitbeliebteste Studentenheim Amsterdam und nicht nur unter Studenten populärer als manch ‚normale‘ Häuser.

*editor‘s pick