Wie können Menschen ohne finanzielle Mittel ihre Träume erreichen? Die wenigsten Jungunternehmer verfügen über ein Startkapital, etablierte Banken vergeben ohne Sicherheiten meist keine Kredite. In den Ländern des globalen Südens ist die Situation noch um ein Vielfaches extremer. Ein amerikanisch-indischer Ökonom fand eine Lösung.

Wer etwas verwirklichen will, braucht leider mehr als ‚nur‘ eine zündende Idee. Ohne Startkapital lassen sich nicht nur Zukunftsvisionen schwer realisieren. In ärmeren Ländern können sich viele ohne Fremdhilfe oft nicht das Nötigste leisten. Wer ohne Rücklagen einen Kredit beantragt, wird entweder abgelehnt oder mit extrem hohen Zinsen konfrontiert.

Als Premal Shah 2004 das erste Mal nach Indien reiste, um seine Vision einer Welt, in der jedem alle Türen offen stehen, zu verwirklichen, war er noch bei PayPal tätig. Als der Stanford-Absolvent ins Silicon Valley zurückkehrte, kündigte er seinen Job, tat sich mit gleichgesinnten Köpfen zusammen und gründete 2005 Kiva.

Die Tatsache, dass uns Technologien heutzutage in einer Art und Weise miteinander verbinden, die bisher nicht möglich war, fasziniert mich jeden Tag.

Premal Shah, Präsident und Co-Gründer von Kiva

Kiva ist eine Non-Profit-Organisation, die es jedem Menschen ermöglicht, einem bestimmten Unternehmer auf unkomplizierte Weise einen Mikrokredit zu geben, damit dieser sein Projekt realisieren und auf eigenen Beinen stehen kann – egal wo auf der Welt sich dieser befindet. Ob man nun ein Bauprojekt in Sierra Leone oder den Kauf von Kälbern in Aserbaidschan finanzieren will: Bereits ab 25 Dollar kann ein Projekt über kiva.org  unterstützt werden. Kiva arbeitet mit lokalen Instituten zusammen, die die Kredite im Regelfall vorschießen.

Im ersten Jahr wurden dank Kiva Mikrokredite im Wert von 450.000 Dollar vergeben – heute sind es in drei Tagen eine Million.  Seit der Gründung haben über 900.000 Menschen Geld für ihr Anliegen erhalten. Bei jeder Investition erhält der Geldgeber regelmäßige Updates darüber, wie ein Projekt sich entwickelt und die Rückzahlung getätigt wird. Derzeit beträgt die Rückzahlungsrate 98,5%. Damit geht Premal Shahs Vision weit über reine Spenden hinaus.

*editor’s pick