Wie kann man eigentlich jenen helfen, die anderen helfen? Etwas schwierig, denn neben den großen Spendenorganisationen bleibt wenig Platz für Medienaufmerksamkeit. Die Lösung: Das Web und eine neue Generation von interaktiven Plattformen. 

Sie wollen etwas spenden? Sehr gut – nur zu! Doch welche ist die richtige Organisation für sie? Was wollen sie unterstützen? Was gibt es da draußen eigentlich alles? Diese Fragen stellte sich 2010 auch Christan Rehnelt. Ein naher Angehöriger war gestorben und er wollte statt der üblichen Kranzspenden eine Möglichkeit organisieren, mit dem Geld ein Hilfsprojekt zu unterstützen. Er stellte fest: Es gibt keine adäquate Übersicht über die vielen Hilfsorganisationen, Vereine und Projekte.

Die Idee für einfachgeben.org war geboren. Die Vision: Es sollte möglich werden, viele Hilfsprojekte zu entdecken und für sein bevorzugtes Projekt „per Mausklick“ einfach spenden zu können. Christian Rehnelt und seine Partnerin Eva Michelitsch machten sich an die herausfordernde Arbeit. Schon lange hatten sie den Wunsch sich sozial zu engagieren – mit der Idee für die Spendenplattform hatten sie ihren Weg gefunden. 

einfachgeben.org ist unser Beitrag, die Welt ein bisschen besser zu machen. Hier vernetzen sich sozial engagierte Personen und Organisationen im Kontext des guten Zwecks.

Christian Rehnelt, Präsident von einfachgeben.org

Einfach geben – einfach helfen. Das Grundprinzip der Plattform. Die große Besonderheit: 100% des gespendeten Geldes kommt auch wirklich bei den ausgewählten Projekten an. Die als Non-Profit Organisation geführte Plattform nimmt keinerlei Provision, sondern finanziert sich durch eigene Spenden und Sponsoren. Eine große Herausforderung, aber diese Entschlossenheit schafft auch Vertrauen. Inzwischen haben sich über 70 Spendenorganisationen registriert und präsentieren ihre Projekte.

Und die Zukunft? Die Vision ist, mit Hilfe der Plattform allen Non-Profit Organisationen eine unkomplizierte Möglichkeit zu geben, ihr soziales Engagement einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Man wünscht sich eine möglichst große Anzahl an sozial engagierten Menschen, die sich über einfachgeben.org vernetzten und gemeinsam helfen. Und: Neue, starke Partnerschaften und nicht zuletzt die nötige Publicity, um weiter wachsen zu können.