Wie kann man Menschen helfen, ihre Kosten im Blick zu behalten, um sie vor der Überschuldung zu schützen? Übersicht ist der Schlüssel zur Kontrolle. Eine Software soll auch einfachen Menschen dabei helfen. 

Weder für Privatpersonen noch für Unternehmen ist es möglich, alle Handy-, Internet-, TV-, Versicherungs-, Strom- und Gasverträge permanent im Auge zu haben. Ständig tauchen neue Anbieter oder neue Angebote auf und machen es schier unmöglich, den Überblick zu behalten. Leicht hingegen, einmal eine Kündigungsfrist zu übersehen oder zu viel zu bezahlen.

Georg Greutter und Manfred Feichter haben Karriere in großen Unternehmen gemacht – auch in der Finanzdienstleistungsbranche. Sie kannten Verkaufsdruck und undurchsichtige Kostenstrukturen aus eigener Erfahrung. Irgendwann hatten sie genug von mangelnder Kundenorientierung und Interessenskonflikten. Sie wollten es selbst besser machen. Das führte zur Gründung von Fair Money.

Nimm hin, was du nicht ändern kannst und ändere, was Du nicht hinnehmen musst.

Georg Greutter, Geschäftsführer bei Fair Money

Bei Clever Haushalten - dem Onlineprgramm – können Rechnungen und Verträge zur Durchsicht abgegeben werden. Man bekommt entweder einmalig einen Überblick oder wird laufend betreut, um immer vom besten Preis-Leistungsverhältnis zu profitieren. Durch ein besonderes Honorarsystem vermeidet Greutter Interessenskonflikte und schafft Transparenz für die KundInnen. 

Und die Zukunft? Besonders für Menschen und Unternehmen mit vielen Verträgen, hohen Fixkosten und bei Dauerschuldverhältnissen wird Clever Haushalten Sinn machen. Und sollte einmal keine Einsparmöglichkeit vorhanden sein, wird nichts verrechnet. Mit dieser Garantie hofft Greutter, dass künftig weniger Menschen ihr Geld zum Fenster hinauswerfen.