Wie können wir Kongresse mehr dazu nutzen, um selbst ins Tun zu kommen? Meist wird nur analysiert, was alles falsch läuft und gejammert, dass die Rahmenbedingungen nicht passen. Mitte Juni gibt es am Ossiacher See in Kärnten einen Kongress, bei dem die Zuversicht und das Handeln im Vordergrund stehen.

Egal ob kleine Konferenz in der Region oder internationale Großkonferenz, meist wird viel geredet, Ergebnisse bleiben die Ausnahme. Auch Veranstaltungssetting erschwert oft den Austausch untereinander. Die starke Trennung zwischen Podiumsgästen und Auditorium geht von wenigen Wissenden und vielen stummen Zuhörern aus. Das Potential des Einzelnen und die Weisheit des Schwarms werden nicht genutzt.

Cornelia Scala-Hausmann, Harald Schellander, Martin Maitz gründeten zusammen das Institut für Zukunftskompetenzen. Vor vier Jahren hatten sie eine Idee. Mit dem renovierten, circa 1000 Jahre alten Benediktiner-Kloster, in dem heute die Carinthische Musikakademie zu Hause ist, fanden sie einen würdigen Ort. Jetzt ist die Zeit reif für die Tage der Zukunft.

Die Tage der Zukunft sollen als "Fixpunkt" für all jene dienen, die sich mit Zuversicht auftanken und nachhaltige Perspektiven für die nächsten Jahre schaffen wollen.

Cornelia Scala-Hausmann - Institutsleitung, Institut für Zukunftskompetenzen

Die Tage der Zukunft sind ein Nachhaltigkeits-Kongress im Open Space Format. Open Space bedeutet, TeilnehmerInnen können sowohl zuhören als auch vortragen, sowohl konsumieren als auch mitgestalten. Durch die formale Offenheit lernen sich Beteiligte einfacher kennen, Eigenengagement wird gefördert und der Austausch untereinander erfolgt auf Augenhöhe.

Und die Zukunft? Heuer wird die Veranstaltung von 17. bis 21. Juni am Ossiachersee stattfinden. Neben einer Fülle von Vorträgen und Workshops werden drei Projekte präsentiert, welche im Vorjahr entstanden sind. Zudem sollen fünfzehn neue Projekte generiert werden. Die Initiatoren des Kongresses suchen noch Medien und Mentoren, um mehr Breitenwirkung zu erzeugen und mehr Menschen in der Wirtschaft zu erreichen.