Wie bewahren wir überliefertes Wissen und alte Fertigkeiten? Besonders für eine naturverträgliche Wirtschaftsweise spielen diese eine essentielle Rolle. Ein Unternehmen aus dem Waldviertel kümmert sich um deren Erhalt.

Wir leben in einer hoch technisierten, schnelllebigen Ära – „Zeit ist Geld“ hört man tagtäglich. Neue Erkenntnisse, neue Produkte, neue Trends überschwemmen permanent unsere Leben. „Alt“ wird häufig mit „überholt“ oder „schlecht“ gleichgesetzt. Wenige von uns haben die Möglichkeit, sich auf Traditionen zu besinnen und althergebrachte Einsichten früherer Generationen gehen zusehends verloren. 

Johannes Gutmann verbrachte seine Kindheit auf einem kleinen Bauernhof und lernte die bäuerlichen Traditionen und Werte von der Pike auf. Schnell erkannte er, dass das Know-how von früher einerseits immer mehr verloren geht, jedoch gleichzeitig eine große Sehnsucht danach besteht. Deswegen startete er das Projekt Altes Wissen – Neu entdecken.

Alles, was es früher einmal im Dorf gab: ein Wirtshaus zum Reden, eine Betreuung für Kinder und einen Seminarbereich fürs gute Leben.

Johannes Gutmann, Gründer von Sonnentor

Sonnentor hat einen Ort der Wissens- und Traditionsvermittlung, einen Ort zur Entschleunigung des Lebens, ein Dach, unter dem altes Knowhow vermittelt werden soll, geschaffen. Im biologischen Gasthaus „Leibspeis“ können natürliche Gerichte mit saisonalen Schätzen der Natur verköstigt werden. Im Seminarbereich „Tee-Zeit“ wird altes Wissen aus Omas Erfahrungsschatz vermittelt. In der kostenlosen Kinderbetreuung „Sonnenscheinchen“ wissen Eltern ihre Kinder gut betreut.

Es schlummern aber noch zahlreiche weitere Ideen in Johannes Gutmanns Hinterkopf: Eine davon ist ein Ü60-Bauernhof. Auf dem sollen ältere Personen eine fixe Aufgabe übernehmen, die den jeweiligen Fähigkeiten entsprechen. Wie etwa das Feld bestellen, beim Verpacken der Kräuter helfen oder den Kleinen im Kinderbereich beibringen, wie sie mit der Natur respektvoll umgehen können. So lernen Alt und Jung im lebenslustigen Austausch voneinander.